Rohrförderschnecke


Rohrförderschnecken werden eingesetzt, wenn es gilt Schüttgüter über längere Wege staub-

frei zu fördern. Auch als Dosierschnecken unter Silos bzw. Behältern werden Rohrförder-

schnecken eingesetzt.

Unsere Rohrförderschnecken können auf Förderstrecken von bis zu 8 Metern mittellager-

frei fördern. Für längere Förderstrecken empfehlen wir eine Mittellagerung.

Einsatzgebiete:

Rohrschnecken fördern staubige, feinkörnige Produkte sowie Körnungen bis zu 8 mm

problemlos.

Bei höheren Temperaturen setzen wir entsprechende temperaturbelastbare Werkstoffe ein.

Rohrförderschnecken werden waagerecht oder ansteigend eingebaut.

Antriebstechnik:

Standardmäßig setzen wir SEW Antriebseinheiten ein, hierbei kommen sowohl Aufsteck-

getriebe, als auch Stirnradgetriebe zum Einsatz. Die Drehmomentübertragung erfolgt dann

direkt oder über Klauenkupplungen bzw. Kettentrieb.

Auf Wunsch können andere Fabrikate eingesetzt werden.

Ein- und Ausläufe

Die Ausführung der Ein- bzw. Ausläufe erfolgt projektspezifisch und kann individuell ausgeführt

werden.

Schneckenwelle

Je nach Förderlänge wird für die Schneckenwellen eine Vollwellen- bzw. Rohraus-

führung gewählt. Die Wellenzapfen sind ausgelegt für die Aufnahme der Lagerungen und

Abdichtungen. Die Wahl des Schneckenflügelwerkstoffes ist abhängig von den Anforderungen

an das Produkt, wir können sowohl verschleißfeste Werkstoffe als auch entsprechende Edel-

stähle einsetzen.

Lagerung

Die Lagerung der Schneckenwelle erfolgt in Stehlagern, hierbei setzen wir Stopfbuchsabdich-

tungen am Wellenaustritt ein. Bei der Lagerung in Flanschlagern setzen wir spezielle Abdich-

tungen ein.